asiatische Medizin

Was ist asiatische Medizin?

Was ist asiatische Medizin?

Verschiedene Stile und Methoden

Traditionelle asiatische Heilkunde ist mehrere tausend Jahre alt. Von der chinesischen Medizin oder TCM hat heute eigentlich jeder schon mal gehört. Traditionelle Heilkunde Asiens gibt es aber nicht nur in China. Über die Zeit haben sich in Asien verschiedene Richtungen der traditionellen Medizin gebildet. So werden etwa in China, Südkorea und Japan unterschiedliche Formen von Akupunktur und Kräutermedizin angewendet. In China ist eine weitgehende Standardisierung der traditionellen Medizin (TCM) erst in den letzten 50 – 60 Jahren entstanden. Auch heute noch gibt es innerhalb der chinesischen Medizin aufgrund unterschiedlicher theoretischer Ansätze und "Schulen" verschiedene Behandlungsstile. Das Gleiche gilt für die traditionelle Medizin in Korea und Japan. Im Westen hat sich auf Basis der modernisierten chinesischen Medizin eine meist von Schulmedizinern praktizierte Akupunktur entwickelt, die viele traditionelle Vorgehensweisen ausklammert und (natur-)wissenschaftlichen Standards gerecht werden soll. "Die" Akupunktur oder Kräuterheilkunde gibt es also eigentlich nicht.

Auf dem Weg meiner langen Ausbildung habe ich nicht nur TCM gelernt, sondern auch Behandlungsätze aus Korea und Japan. Deshalb kann ich nicht sagen, dass ich "reine" chinesische Medizin betreibe, sondern insgesamt asiatische Medizin. Seit 2002 war ich immer wieder in Südkorea, um mich in koreanischer Medizin fortzubilden. Ein Schwerpunkt meiner Behandlung liegt daher auf koreanischer Heilkunde. Auf meiner Website können Sie sich gerne genauer über die von mir praktizierten Methoden informieren.

Akupunktur

Akupunktur ist das bekannteste Verfahren der asiatischen Medizin und wahrscheinlich eines der weltweit ältesten und am weitesten verbreiteten Heilverfahren.

  • Durch Manipulation an festgelegten Punkten des Körpers können Beschwerden und Störungen beseitigt oder vermindert werden.
  • Diese Akupunkturpunkte liegen alle auf Energieleitbahnen, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen zirkuliert nach asiatischer Vorstellung die Lebensenergie (chin. „Qi“). Ist dieser Fluss gestört, kann es zu Beschwerden und Erkrankungen kommen.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf die Energie einzuwirken. Die bekannteste Form der Behandlung ist der Einstich von Nadeln, außerdem kann man sie auch durch Wärme (Moxabehandlung), Ultraschall, Laserstrahlen, Magnete, oder verschiedene Massagetechniken beeinflussen.

In der Akupunktur kombiniere ich Methoden aus der TCM, der koreanischen Medizin und der japanischen Meridiantherapie.

Kräutertherapie

Ein weiteres Verfahren ist die Kräutertherapie. Es werden Rezepturen, also Kombinationen mehrere Heilkräuter verschrieben. Die Heilkräuter sind nach verschiedenen Prinzipien geordnet. Sie unterscheiden sich beispielsweise nach Temperaturverhalten (warm oder kalt), Wirkung auf die Körperflüssigkeiten (trocknend oder befeuchtend) oder ihrem Wirkort im Körper (innen - außen / oben - unten). Rezepturen zeichnen sich durch die Synergie verschiedener Substanzen aus. Das heißt mehrere Kräuter schaffen durch ihr Zusammenwirken einen stärkeren oder anderen medizinischen Effekt als die Einzelsubstanzen.

Die Rezepturen werden individuell für Ihre Konstitution zusammengestellt und flexibel auf Veränderungen in Ihrem Gesundheitszustand angepasst. Das ist die Besonderheit der asiatischen Kräuterlehre!

In meiner Praxis verwende ich traditionelle Rezepturen der chinesischen Medizin und aus Korea. Häufiger verschreibe ich auch von westlichen Experten zusammengestellte "moderne" TCM-Formeln, die ebenfalls sehr gute Ergebnisse zeigen.

In der Regel erhalten meine Patienten Tabletten, Kräutergranulat oder -pulver. Im Vergleich zu den traditionell verwendeten Dekokten (Abkochung) hat dies den Vorteil, dass Sie als Patient nicht die Arbeit des Selbstkochens der Kräuter übernehmen müssen.

Terminanfrage...

Heilpraktiker Olching München

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Zur Anfrage...


  News / Aktuelles

Fortbildung für Fachkreise mit Dr. Andreas Brüch: Introduction to Korean SaAm-Acupuncture, 19. Juli, University of Westminster, London

Zu den News

Akupunktur?
Keine Angst vor Nadeln!

Akupunktur interessiert Sie, scheint Ihnen aber unangenehm und schmerzhaft? Sie trauen sich nicht? Das muss nicht sein.

Mehr erfahren

Sie befinden sich auf: Asiatische & chinesische Medizin » Was ist „asiatische Medizin“?