Kinderakupunktur

Kinderbehandlung

Die Behandlung von Kindern ist in der asiatischen / chinesischen Medizin ein eigenes Spezialgebiet.

Es ist bisher noch zu wenig bekannt, dass die chinesische Medizin bei Kindern sehr gute Ergebnisse erbringen kann.

  • Kindern reagieren grundsätzlich auf alle Therapieformen sensibler als Erwachsene, daher benötigen sie ein viel vorsichtigeres Vorgehen.
  • Außerdem ist das Energiesystem von Kindern noch sehr empfindlich und leichter beeinflussbar. Kinder können daher im Vergleich zu Erwachsenen mit sehr sanften Methoden und geringerer Behandlungsdosis therapiert werden.
  • Kinder können können ihre Gefühle und Reaktionen noch nicht so gut bewusst steuern und mit der Behandlung „vernünftig“ und "rational" umgehen. Insbesondere Akupunkturnadeln und ihr Einstich können bis zum Alter von etwa 8 bis10 Jahren daher Angst auslösen. Nadelstichtechniken können deshalb nur unter speziellen Voraussetzungen angewendet werden.

In meiner Praxis werden Kinder ab dem Säuglingsalter mit einer Kombination von Kinderakupunktur und asiatischer Kräuterheilkunde behandelt:  

  • Sanfte Kinderakupunktur mit besonders dünnen und schmerzarmen Nadeln (ab ca. 6 Jahre).
  • Nadelfreie Methoden aus der japanischen Kinderakupunktur Shonishin und der koreanischen Handakupunktur bei sehr kleinen (ab 6 Monate) oder ängstlichen Kindern.
  • Chinesische Kräuter in Form flüssiger Konzentrate (alkoholfreie Tropfen) insbesondere für kleinere Kinder, die mit dem Schlucken von Tabletten oder dem meist sehr intensiv schmeckenden Kräutergranulat/-pulver Schwierigkeiten haben oder wenn Akupunktur nicht in Frage kommt. 

Details:

Akupunkturmethoden ab dem Säuglingsalter - Shonishin & koreanische Handakupunktur

In meiner Praxis behandle ich Kinder ab dem Säuglingsalter mit therapeutischen Methoden der spezialisierten japanischen Kinderakupunktur "Shonishin"und der koreanischen Handakupunktur.

Dabei werden schmerzfreie Behandlungstechniken wie Reiben, Streichungen, Kneiftechniken oder Aufkleben von kleinen Kügelchen und Druckplättchen auf Akupunkturpunkten und entlang von Meridianen durchgeführt. Auch Moxibustion (Wärmetherapie) kömmt häufig zur Anwendung. Viele Kinder empfinden diese Methoden als sehr angenehm. Wenn Nadelstichtechniken durchgeführt werden, dann werden sehr wenige Akupunkturpunkte mit besonders dünnen und schmerzarmen Nadeln behandelt.

 

Unter bestimmten Voraussetzungen können die Eltern aktiv mitwirken, indem die Stimulation von Akupunkturpunkten als "Hausaufgabe" selbst durchgeführt wird.

Mit Kinderakupunktur oder Kräutertherapie für Kinder in meiner Praxis häufig behandelte Krankheitsbilder sind beispielsweise:

  • Verdauungsstörungen (Häufiger Durchfall, Verstopfung, Übelkeit)
  • Schlafstörungen
  • Häufige Infekte der Atemwege
  • Heuschnupfen und andere Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Hyperaktivität, ADHS, ADS
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Blasenfunktionsstörungen wie Bettnässen oder wiederkehrende Blasenentzündungen
  • Generell schwache Konstitution

Die Behandlung steht normalerweise nicht im Widerspruch zu einer schulmedizinischen Therapie, sondern kann ergänzend durchgeführt werden.

Gerne berate ich Sie bei Fragen oder weiterem Informationbedarf.


  News / Aktuelles

Fortbildungen für Fachkreise mit Dr. Andreas Brüch über SaAm-Akupunktur

Termine 2017

 Zu den News

Akupunktur?
Keine Angst vor Nadeln!

Akupunktur interessiert Sie, scheint Ihnen aber unangenehm und schmerzhaft? Sie trauen sich nicht? Das muss nicht sein.

Mehr erfahren

Sie befinden sich auf: Anwendungsgebiete » Kinderbehandlung