Moxibustion - Moxa

Moxibustion - Moxa

Kegelmoxa
Kegelmoxa
Moxazigarre
Moxazigarre
Moxa auf der Nadel
Moxa auf der Nadel

Unter Moxibustion (kurz: Moxa) versteht man das Abbrennen bzw. Abglühen von Beifußkraut über Akupunkturpunkten oder erkrankten Körperarealen, um dort gezielt Wärme in den Körper zu bringen.

Die zwei wichtigsten Anwendungsbereiche
der Moxibustion sind:

  • Sogenannte „Kälte-Leere-Muster“ (Energiedefizit-Symptome), die nach dem Konzept der asiatischen Medizin Energiezufuhr erfordern
  • Die Behandlung lokal begrenzter Störungen wie beispielsweise Schmerzen, Muskelverspannungen oder -verhärtungen


Das Beifußkraut wird dabei in verschiedenen Formen je nach medizinischer Notwendigkeit direkt auf der Haut oder durch indirekte Wärmeübertragung auf den Körper angewendet:

  • Moxazigarre: Von der Spitze der glühenden Zigarre wird die Wärme in einigen Zentimeter Entfernung von der Haut auf Punkte übertragen.
  • Kegelmoxa: Handgedrehte Kegel verschiedener Größe werden auf die Haut gesetzt.
  • Reiskornmoxa: Sehr kleine Beifußstückchen in der Größe eines Reis- oder Sesamkorns werden auf die Haut gesetzt.
  • Klebemoxa: vorgefertigte Moxaröllchen mit selbstklebendem Standfuß werden auf Punkten angewendet.
  • „Warme“ Nadel: Moxakraut wird auf eine gestochene Akupunkturnadel aufgebracht und dort abgeglüht.
Moxibustion
Moxibustion in der Praxis Dr. Brüch: Kegelmoxa gibt Wärme auf die Haut
Moxibustion in koreanischem Krankenhaus
Abteilung für Moxibustion in koreanischem Krankenhaus

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

T. 08142 - 3058003 oder...

Zur Anfrage


  News / Aktuelles

Informationen, Veranstaltungen und Fortbildungen für Fachkreise mit Dr. phil Andreas Brüch

 

 Zu den News

Fachbuch von Heilpraktiker Dr. Brüch

Lehrbuch koreanische SaAm-Akupunktur

 

Mehr Info

Sie befinden sich auf: Akupunktur » Moxibustion - Moxa