Koreanische SaAm-Akupunktur

Koreanische SaAm-Akupunktur

SaAm-Akupunktur
Meister SaAm: Buddhistischer Mönch aus Korea ca. 1644 - 1742

SaAm-Akupunktur ist ein Akupunkturstil, der vor ca. 300 Jahren von einem buddhistischen Mönch aus Korea entwickelt wurde. Diese Methode wird in Südkorea von vielen Ärzten der traditionellen koreanischen Medizin angewendet und ist sehr wirkungsvoll.

SaAm-Akupunktur wird auch als Vier-Nadel-Technik bezeichnet, weil das diagnostizierte Krankheitsmuster nach einem durchgängigen System jeweils mit nur vier verschiedenen Akupunkturpunkten behandelt wird.

Mit dieser Methode werden im wesentlichen vier Gruppen von Erkrankungen therapiert:

  • Örtlich bezogene Beschwerden und Schmerzen: Probleme, die sich aufgrund ihres Ortes eindeutig dem Verlauf eines Meridians zuordnen lassen.
  • Innere Erkrankungen“: Beschwerden, welche nach dem speziellen Verständnis der asiatischen Medizin als Ursache eine Störung der inneren Organe haben.
  • Konstitutionelle Probleme: Beschwerden, die sich aufgrund des allgemeinen Körpertyps entwickelt haben.
  • Emotionale Störungen: Erkrankungen, die durch mental-emotionale Belastungen beeinflusst werden.
Akupunkteure

Für den Patienten ergibt sich im Vergleich zur bekannten TCM der Vorteil, dass die Anzahl der verwendeten Nadeln mit SaAm-Akupunktur insgesamt deutlich geringer ist. Dies bedeutet, dass bei einem normalen Behandlungstermin meist nicht mehr als acht bis zehn Akupunkturpunkte genadelt werden.

Außerhalb Koreas ist SaAm-Akupunktur noch kaum bekannt. Bisher gibt es in Deutschland nur wenige Therapeuten, die sie praktizieren. Ich habe meine Ausbildung in dieser Methode bei koreanischen Lehrern absolviert und unterrichte mittlerweile selbst SaAm-Akupunktur in Deutschland. Außerdem bin ich Autor des ersten deutschen Lehrbuchs über diese Methode.

SaAm-Akupunktur ist der in meiner Praxis als Hauptmethode angewendete Akupunkturstil.

Mehr über SaAm-Akupunktur erfahren

Im Vergleich zu anderen Systemen oder Stilen der asiatischen Medizin ist die koreanische SaAm-Akupunktur ein relativ „junges“ System. Diese Methode wurde von dem koreanischen buddhistischen Mönch und Arzt Sa-Am entwickelt. Über seine Person gibt es kaum historisch abgesicherte Fakten. Sicher ist, er lebte im Zeitraum zwischen 1644 und 1742, und war für die hohe Wirksamkeit seiner Behandlungen berühmt. Ein einziges Manuskript seiner Akupunkturmethode ist bis heute erhalten geblieben.

Die Behandlungsprinzipien der SaAm-Akupunktur beruhen auf den alten chinesischen Theorien über die Krankheitsvorgänge, so wie sie in der klassischen Literatur, zum Beispiel im Buch Huang Di Neijing (Klassiker des Gelben Kaisers) bereits vor ca. 2000 Jahren beschrieben wurden.

Unter den koreanischen Gelehrten wird argumentiert, dass SaAm-Akupunktur die eigentlichen traditionellen Ansätze der asiatischen Medizintheorie bewahrt hat. Dies stehe im Gegensatz zu der Medizin, die wir heute im Westen unter dem Begriff „TCM“ kennen. Dabei handele es sich um eine seit dem China Maos in den 1950er Jahren modernisierte Version, in der viele Aspekte der klassischen Vorgehensweise zugunsten einer Annährung an westlich-schulmedizinisches Verständnis verändert worden seien.

SaAm-Akupunktur ist im Westen noch relativ unbekannt. Es gibt in Europa bisher kaum Therapeuten, die darin ausgebildet sind. In Südkorea ist es heute jedoch die populärste Methode der Akupunktur. Nach einer neueren Umfrage wenden dort ungefähr 50 Prozent aller Ärzte für traditionelle koreanische Medizin diesen Akupunkturstil an. Er wird auch bei der Ausbildung an der Universität unterrichtet.

Die zentrale Besonderheit der Methode besteht darin, dass ein aus der Beobachtung des Klimas und Wetter stammendes Verständnis natürlicher Vorgänge auf Körper, Gesundheits- und Krankheitslehre angewendet wird. Daraus ergibt sich ein besonderes Verständnis von Krankheitsfaktoren und Konstitutionstypen nach drei Hauptdimensionen:

  • Temperatur: Wärme / Hitze versus Kälte
  • Feuchtigkeit: Trockenheit versus Nässe
  • Bewegung von Licht und Luft: Nach innen gerichtete oder nach außen gerichtete Bewegungsdynamik

Jeder dieser drei Dimensionen mit ihren gegensätzlichen Polen werden die innere Organe, Meridiane und entsprechende klimatische Eigenschaften zugeordnet. Beispielsweise sorgt die Energie des Milz-Meridians nach diesem Modell für Feuchtigkeit im Körper, das Herz für Wärme oder Hitze.

In der asiatischen Medizin gibt es für fast alle beobachtbaren körperlichen Symptome, diagnostischen Zeichen und Phänomene recht klare Zuordnungen zu inneren Organen, Meridianen oder den oben genannten klimatischen Eigenschaften. Beispielsweise können trockene Haut und Schleimhäute als Trockenheit interpretiert werden. Ödeme (Wassereinlagerungen), starke Feuchtigkeits- und Schleimabsonderungen oder Übergewicht werden als zu viel Feuchtigkeit im Organismus verstanden. Fieber oder subjektives Hitze-/Wärmegefühl korrespondieren mit (zuviel) Wärme. Frieren, kalte Hände und Füße oder das Bedürfnis nach warmen Getränken bedeuten Kälte.

Entsprechend können Meridiane in ihrer Wirkung gefördert oder vermindert werden, um so die gewünschten Effekte im Ausgleich der feststellbaren Probleme zu erzielen. In diesen Meridianen wird dann durch das Setzen von Nadeln je nach individuellem Krankheitsbild Energie (chinesisch Qi) bewegt, zugeführt oder weggenommen.

Der besondere Behandlungsansatz der SaAm-Akupunktur ist dabei, ein unharmonisches Verhältnis der einzelnen inneren „Klimafaktoren“ auszugleichen und auf diesem Weg für ein inneres Gleichgewicht zu sorgen. 

Beispielsweise kann häufiges Wasserlassen mit gleichzeitig deutlich kalten Füßen als Kälte im Körper interpretiert werden. Um dies auszugleichen, benötigen wir mehr Hitze. Im Verständnis der SaAm-Akupunktur hat der Herz-Meridian die am stärksten wärmende Eigenschaft aller Meridiane. Personen mit einem Kälteproblem können daher mit einer Steigerung der Herz-Energie behandelt werden. Dies schafft Wärme schafft und kann in Folge die Blasenproblematik verbessern. 

SaAm-Akupunktur ist eine Methode, bei der nach der Diagnose des zugrundliegenden Problems aus der Perspektive der asiatischen Medizin 48 Grundmuster möglicher Disharmonien behandelt werden. Für jedes dieser Muster gibt es jeweils eine feststehende Punktkombination aus vier Akupunkturpunkten

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

T. 08142 - 3058003 oder...

Zur Anfrage


  News / Aktuelles

Informationen, Veranstaltungen und Fortbildungen für Fachkreise mit Dr. phil Andreas Brüch

 

 Zu den News

Fachbuch von Heilpraktiker Dr. Brüch

Lehrbuch koreanische SaAm-Akupunktur

 

Mehr Info

Sie befinden sich auf: Asiatische Medizin » Koreanische SaAm-Akupunktur