Chinesische Kräuter – Arzneimitteltherapie

Die Kräuterheilkunde ist neben der Akupunktur das wichtigste Verfahren der chinesischen Medizin.
Sie kann als alleinige Behandlung oder in Kombination mit Akupunktur durchgeführt werden.
Es können sowohl akute als auch chronische Erkrankungen behandelt werden.

Alte Tradition der Kräutertherapie

In China gibt es eine ungebrochene Tradition der Kräuterheilkunde, die mindestens bis ins dritte Jahrhundert vor Chr. zurückgeht. Frühe historische Hinweise auf die Verwendung von Kräutermedizin in Korea gehen zurück bis ca. 2300 v. Chr. Aus diesen sehr alten Grundlagen und Erfahrungen wurde die Arzneimittellehre kontinuierlich weiterentwickelt.

Alte und moderne Rezepturen der asiatischen Medizin

Es gibt tausende verschiedener Rezepturen, die teilweise seit über 2000 Jahren in der asiatischen Medizinlehre beschrieben wurden und noch heute in Gebrauch sind. Neben diesen alten Rezepturen gibt es auch „moderne“ Kräuterzusammenstellungen, die von asiatischen und auch westlichen Experten für verschiedene Krankheitsbilder und Beschwerden nach den traditionellen Prinzipien der asiatischen Medizin entwickelt wurden.

Individuelle Anpassung an die Bedürfnisse des Patienten

Diese Rezepturen sind meistens nur die Basis von der aus durch Hinzufügen und Weglassen von Inhaltsstoffen oder Veränderung der Mengenverhältnisse die Arzneimittel für den Patienten individuell angepasst werden. In meiner Praxis verwende ich traditionelle Rezepturen aus China, Japan und Korea sowie moderne Fertigrezepturen von Lieferanten aus Europa und den USA.

Kräutertherapie in meiner Praxis

Normalerweise erhalten meine Patienten Tabletten oder Kräutergranulat. Kindern verschreibe ich häufig Tropfen. Im Vergleich zu der traditionell in Asien verwendeten Abkochung haben diese Anwendungsformen den Vorteil, dass Sie als Patient die Kräuter nicht selbst zubereiten müssen.